in der Welt  in Europa  in Deutschland in Hauptstädten Marathonpapa läuft Schuhe Marathon ABC Marathonstatistik Papas Marathon Seite vorheriger Marathon nächster Marathon

41. Istanbul Marathon am 03.11.2019

41. Istanbul Marathon - Finisher Medaille

Link: Homepage | Strecke | Ergebnis | Ergebnis M (pdf) | Ergebnis W (pdf)
01.11. Nach drei Stunden Flug, Landung auf dem neuen Istanbuler Flughafen (IST) um 19:00 Uhr (+2 Std.). Um 20:45 Uhr fahre ich mit einem Bus der Linie IST20 in 45 Minuten in den Stadtteil Sultanahmet zu meiner einfachen Unterkunft. Alles ist im "Hotel Yeni" top und super sauber. Ein Schnapp für 30€ für 2 Nächte inkl. Frühstück. Dann gehe ich noch ein paar Lamacun für umgerechnet 3,50€ essen und danach ist Feierabend.
02.11. Auf dem Weg zur Startnummernabholung komme ich an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei, die sogleich wegbesichtigt werden.
Nach der Startnummernabholung gibt es vor der Halle noch Pasta und Tee, also eine sogenannte Pasta-Tea-Party.
Vor der Halle sehe ich einen Public Bus, offensichtlich mit dem Ziel Taksim Platz. Da ich dort eh noch hin wollte, ändere ich kurzfristig meine Pläne. Dort latsche ich dann wieder ein wenig durch die Gegend und fahre dann später mit der Tram T1 zurück in meinen Stadtteil.

03.11. 41. Istanbul Marathon Logo Um 6:30 Uhr mache ich mich auf den 10-minütigen Weg zur Hagia Sophia, dem einen von zwei Abfahrpunkten, von wo die Busse zum Start abfahren sollen. Da es im Moment noch recht kühl ist, habe ich mir noch was zum Überziehen mitgenommen. Nach einer Personen und Taschenkontrolle geht es, trotz langer Warteschlange, recht flott voran. Logistisch ist das hier alles schon gut durchorganisiert, denn schließlich müssen, neben gut 3000 Marathonläufern, noch ein Vielfaches an 15-Kilometer Läufern zum Start transportiert werden. Leider erwische ich in "meinem" Bus nur noch einen Stehplatz für die ca. halbstündige Fahrt zum Start in Asien, auf der anderen Seite der Bosporusbrücke (Brücke der Märtyrer des 15. Juli). Nun gilt es, bis zum Start um 9:00 Uhr, noch über 1,5 Stunden Zeit totzuschlagen.

Auf der Webseite steht bezgl. des Gepäckrücktransports: "Attention: All luggage buses will be leave at 08.30." Die Gepäckbusse stehen, nach Startnummern sortiert, ordentlich aufgereiht neben den Startblöcken. Als ich und einige zig andere Teilnehmer den Beutel um 8:20 Uhr, 10 Minuten vor Abgabeschluss abgeben wollen, nimmt der Kollege plötzlich kein Gepäck mehr an. Kein gutes Zureden hilft. Die Türen werden einfach geschlossen und total hektisch fahren die Busse davon. Was war das denn? Fragend schaut man einander an und weiß nicht was das sollte. Da stehe ich nun ein wenig perplex und beschließe, dass ich dann eben mein Zeugs selber zurück schleppe. Es sind zwar nur zwei billige 5€ Teile im Beutel, aber zum wegschmeißen ist es eindeutig zu schade. Ich betrachte es einfach als kleine, zusätzliche Challenge.

Zunächst geht es über die Brücke zurück nach Europa. Dann geht es von der Brücke runter und in süd-westlicher Richtung weiter, immer mehr oder weniger am Bosporus entlang durch die verschieden Stadtteile. Bei Kilometer 27 eine 180 Grad Wende und dann bis Kilometer 40 zurück bis zum Stadtteil Sultanahmet. Hier verlässt man die Küstenstraße und es geht die letzten 2 Kilometer leicht bergauf, an der Hagia Sophia vorbei, bis ins schöne Ziel vor der Sultan-Ahmet-Moschee.
Nach der Rumlatscherei gestern und meinen schweren Beinen schon am Start, bin ich mir bei Kilometer 20-30 fast sicher, dass das heute nichts mit sub 4 Stunden wird, da ich dafür keine zwei Minuten mehr einbüßen darf. Irgendwie schaffe ich es dann aber trotzdem, mein Tempo zu halten, evtl. auch motiviert dadurch, dass fast alle ab Kilometer 25 langsamer werden und ich nur noch am Überholen bin. Die letzten zwei Kilometer "bergauf" sind dann auch kein Problem mehr und ich kann den Lauf, zwar relativ langsam, aber sogar mit einem leicht negativen Split, in 3:56:02 Stunden beenden.



Ich gehe zurück in mein Hotel, zum Duschen und Gepäck abholen. Nun muss ich mir aber leider noch überlegen, wie ich zum Flughafen komme, da meine Havaist-Buslinie IST20 von der Hinfahrt, aufgrund der vielen Straßensperrungen im Stadtteil, nicht mehr fährt. Nach einer kleinen Odyssee mit Latscherei, Tram- und Metrofahrt, erwische ich in der Nähe des Taksim Platzes einen anderen Havaist Linienbus zurück zum Flughafen.

Rückflug gegen 21:00 Uhr, Ankunft in DUS um 22:00 Uhr (-2 Std.). Dann zum Parkplatz und Rückfahrt nach Osnabrück, das ich um 0:30 Uhr erreiche.

Fazit: Der Istanbul Marathon ist ein Lauf mit einem wohl kaum zu übertreffenden Preis-Leistungsverhältnis. Für nicht mal 8 Euro (oder 10 bei späterer Anmeldung) gab es neben Verpflegung, kleiner Pasta-Tea-Party, Transport mit Bussen zum Start nach Asien, Stimmung an der aufwändig abgesperrten Strecke und einer Medaille, noch ein recht hochwertiges Funktionsshirt vom Sponsor Adidas.
in der Welt  in Europa  in Deutschland in Hauptstädten Marathonpapa läuft Schuhe Marathon ABC Marathonstatistik Papas Marathon Seite vorheriger Marathon nächster Marathon
Home
last update: 08.11.2019