in der Welt  in Europa  in Deutschland in Hauptstädten Marathonpapa läuft Schuhe Marathon ABC Marathonstatistik Papas Marathon Seite vorheriger Marathon nächster Marathon

50. Enschede Marathon am 22.04.2018

Finisher-Medaille 50. Enschede Marathon

Link: Enschede Marathon | Strecke | Ergebnis | Urkunde
Zufällig lese ich am Samstag beim gemütlichen Frühstück auf der Terrasse, dass morgen der Enschede Marathon stattfindet. Da ich mich heute eh zu einem langen Lauf aufraffen müsste, beschließe ich, heute eine Pause einzulegen und dafür morgen in Enschede zu laufen. Das ist zwar mit 55 Euro, 12 Euro teurer als wenn man sich rechtzeitig schon bis zum 1.2. angemeldet hätte, aber zumindest hat man überhaupt noch die Möglichkeit der Teilnahme, was ja nicht überall der Fall ist.

Überpünktlich, gegen 8:30 Uhr, erreiche ich das 90 Kilometer entfernte Enschede. Eine Nachmeldung sollte bis 9:00 Uhr, eine Stunde vor dem Start zum Marathon, möglich sein. Trotz Angabe der Nationalität und meines Wohnortes auf dem Nachmeldezettel, werde ich später in der Ergebnisliste als Niederländer mit Wohnort in den Niederlanden erscheinen. Da besteht eindeutig Verbesserungsbedarf bei der Datenerfassung. Ich gammel noch ein wenig herum und latsche dann zum ein Kilometer entfernten Start. LogoNeben den ca. 850 Marathonläufern stehen auch 2900 Halbmarathonläufer an der Startlinie, wehalb es dort recht eng wird. Auch nach dem Startschuss um 10:00 Uhr zieht sich das Feld nur langsam auseinander. Insbesondere an den alle 2,5 Kilometer vorhandenen Getränkestationen ist es oft nicht so einfach, einen Becher im Vorbeilaufen zu grapschen. Aber bei den Temperaturen von sonnigen über 25 Grad ist es wichtig, keine Station auszulassen. Bis Kilometer 5 geht es auf einer abgesperrten Hauptstraße fast komplett schnurgeradeaus. Dort eine 180 Grad Wende, dann 3,5 Kilometer zurück und danach rechts ab auf eine Schleife durch die Stadtteile am Rand von Enschede. Hier und da stehen Grüppchen rum und klatschen den Läufern zu. Alle sind sehr freudlich hier. Eine sehr angenehme Atmosphäre. Ab Kilometer 18 ist man wieder in der City angelangt und man läuft die letzten Kilometer durch die abgesperrte Innenstadt/Fußgängerzone.

Bei Kilometer 20,8 laufen die Halbmarathonläufer nach rechts ins Ziel, der Rest begibt sich nach links auf die zweite Runde. Ab jetzt ist mehr Platz an den Getränkeständen. Die zweite Runde ist nur teilweise identisch mit der Ersten. Statt der langen Geraden bis Kilometer 5 und zurück, ist ab Kilometer 28 eine zusätzliche Schleife eingebaut. Es geht durch Nord-Enschede, am Twente Stadion vorbei, durch das Universitätsgelände und durch einen schönen Park, bis man wieder die Innenstadt erreicht. Bis Kilometer 31-35 läuft es, fast wider erwarten, noch recht gut, denn schließlich ich bin ja in dieser Woche, mit bis vorgestern abgespulten 62 Kilometern, normal durchgelaufen. Ich muss ziemlich kämpfen und bin dann froh, dass ich nur deutlich langsamer werde und dass es nicht so schlimm wird, dass ich gehen muss. Mit den 3:50 Stunden bin ich dann auch, nach 1:53:26 für den Halben, sehr zufrieden.

Im Ziel gibt es, wie schon auf der Strecke, Wasser, Isogetränk und Bananenstückchen. Zumindest etwas mehr als in Utrecht vor 5 Wochen. So schleppe mich alsbald zurück zum Auto und mache mich auf den recht kurzen Heimweg nach Osnabrück.


Detailergebnis 50. Enschede Marathon

in der Welt  in Europa  in Deutschland in Hauptstädten Marathonpapa läuft Schuhe Marathon ABC Marathonstatistik Papas Marathon Seite vorheriger Marathon nächster Marathon
Home
last update: 23.04.2018